Cornelius Schwehr (*1953)

"Cornelius Schwehr ist ein bedachter, gründlicher Arbeiter. Im Ergebnis keineswegs auf rein spektakuläre Wirkung zielend, entstehen seine Stücke sehr kontrolliert, sehr genau, ...

„... in einer Art ständiger Selbstbefragung, sind spannend gerade wegen der Klarheit struktureller Absicht und Konsequenz musikalischer Ausführung.“

(Carolin Naujocks, MusikTexte Nr. 69/70)

© (Foto: privat)

Hier finden Sie den aktuellen Komponistenprospekt.

1953

geboren in Freiburg/Breisgau

1970-1974

Theorie- und Kompositionsunterricht bei Walter Heck (Freiburg)

1975-1981

Studium an der Musikhochschule Freiburg in den Fächern Komposition (Klaus Huber), Theorie (Peter Förtig) und Gitarre (Denise Lavenchy)

1981-1983

Kompositionsstudium bei Helmut Lachenmann an der Musikhochschule Stuttgart

1981-1995

Lehrauftrag für Musiktheorie an der Musikhochschule Freiburg

1983

Stipendium der Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestfunks

1985

Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg

1986-1989

Lehrauftrag für Musiktheorie an der Musikhochschule Karlsruhe

1989-1995

Dozent für Musiktheorie und Komposition am Konservatorium/Musikhochschule in Winterthur

seit 1995

Professor für Komposition an der Musikhochschule Freiburg

seit 2009

Leiter des Instituts für Neue Musik an der Musikhochschule Freiburg

seit 2010

Professor für Komposition und Filmmusik an der Musikhochschule Freiburg

Resonanz

Preise und Auszeichnungen bei der Gaudeamus-Musikwoche (1980), beim Ensemblia Wettbewerb der Stadt Mönchengladbach (1981), dem Internationalen Komponistenseminar Boswil (1982 und 1984) und dem WDR-Forum junger Komponisten (1989)Ur- und Erstaufführungen seiner Werke bei Festivals im In- und Ausland, u. a. in Berlin, Duisburg, Genf, Graz, Innsbruck, Saarbrücken, Stuttgart, Warschau, Witten und Zürich
Schriften von Cornelius Schwehr (Auswahl)

Nur dein Geschmack entscheidet. Über den Zusammenhang zwischen einer Getränkereklame und der Musik-Praxis in den Rundfunkanstalten, in: Medium 4/86

Neue Musik und Politik, Vortrag auf der Tagung „Musik und Politik“ der Katholischen
Akademie in Freiburg, Oktober 1989 (Manuskript)

Musik und Kommunikation, Vortrag auf dem Komponistenseminar „Musikalische Begegnungen“ in Lenzburg/Schweiz, August 1991 (Manuskript)

„Auf Grund schlechten Wetters hat die Revolution nur in der Musik stattgefunden“,
Vortrag in Schaffhausen/Schweiz, Oktober 1991 (Manuskript)

Einige grundsätzliche Bemerkungen zur „Entartung“ in der Kunst, Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Entartete Kunst“ des AAK Freiburg, Dezember 1991 (Manuskript)

Der Pannwitzblick. Anmerkungen zu Theorie und Praxis der Filmmusik, in: Der Pannwitzblick, hrsg. von Udo Sierck und Didi Danquart, Hamburg 1993

Hanns Eisler um 1925, in: Visionen und Aufbrüche. Zur Krise der modernen Musik, Kassel 1994

Schubert und die Wirklichkeit, in: Musica, Scientia et Ars (Festschrift Peter Förtig), Frankfurt am Main 1995

Was macht die Kunst nach dem Ende der Kunst? Vortrag an der Universität Bonn 1997

Nicolaus A. Huber. An Hölderlins Umnachtung, in: Musik und Ästhetik 7, Heft 25 (Januar 2003), S. 60-70

Eingrenzen als Entgrenzen. Beobachtungen an „Don't fence me in“ von Nicolaus A. Huber, in: MusikTexte Heft 108 (Februar 2006), S. 47-50
(Schwehr im Gespräch mit Carolin Naujocks): sub-version. Anmerkungen zum Begriff und seinem Verhältnis zur Musik, in: positionen 67, Mai 2006, S. 5-9

Neue Musik oder Neue Filmmusik. Zum Verhältnis von Musik und Film, in: Wechselwirkungen. Neue Musik und Film, hrsg. von Jörn Peter Hiekel, Hofheim: wolke 2012, S. 21-28


Schriften über Cornelius Schwehr (Auswahl)

Benda, Susanne: Portrait Cornelius Schwehr, in: Badische Zeitung, 14. April 1992
Hiekel, Jörn Peter: (Nicht-)Verstehen und Überreden. Politische Akzentsetzungen in Musik, in: Berührungen. Über das (Nicht-)Verstehen von Neuer Musik (= Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt, Band 52), hrsg. von Jörn Peter Hiekel, Mainz u. a.: Schott 2012, S. 120-130
Naujocks, Carolin: Wirklichkeitssinn und Möglichkeitssinn. Über die Arbeit des Freiburger Komponisten Cornelius Schwehr, Sendung DeutschlandRadio Köln, Abdruck in MusikTexte 69/70, April 1997, S. 12-18
dies.: „Die Hoffnung ist eine begehrliche Erinnerung“. Zum Komponieren von Cornelius Schwehr, in: Dissonanz (deutsche Ausgabe) und Dissonance (französische Ausgabe), Heft 84, Dezember 2003, S. 18-21
Nonnenmann, Rainer: „Des Wider-Spännstigen Fügung“. Zur Musik von Cornelius Schwehr, Saarbrücken: Pfau 2005 (= fragmen, Heft 46)
Thein, Wolfgang: Konzentrate, entfaltbar. Zur Musik Cornelius Schwehrs, CD-Beilagetext
hat ART 6191, Therwil 1996
Ullmann, Jakob: Lattenzaun ist Zwischenraum. Cornelius Schwehr, Sendung HR, Oktober 1996