Jörg Birkenkötter (*1963)

"Birkenkötters Werke sind bis ins letzte Detail durchgeformt, nichts ist einfach nur so dahin geschrieben oder der Beliebigkeit anheim gegeben ...

Die Werktitel – die so manchem Komponisten eher dazu dienen, mediale Aufmerksamkeit zu erheischen, als dass sie die Idee eines Stückes umrissen – sind bei Birkenkötter exakte Aussagen zu seinem Denken und Komponieren.“ (Rainer Pöllmann, 2000)

Photo © by Charlotte Oswald, Wiesbaden

Hier finden Sie den aktuellen Komponistenprospekt.

1963

am 19. Mai in Dortmund geboren

1982-1989

Studium an der Folkwanghochschule Essen, Komposition bei Nicolaus A. Huber, Klavier bei Detlef Kraus und Catherine Vickers

1989/90

Studienaufenthalt als Stipendiat des Landes Niedersachsen auf dem Künstlerhof Schreyahn

1990-1994

Aufbaustudium Komposition bei Helmut Lachenmann an der Musikhochschule Stuttgart

seit 1990

Lehrauftrag für Musiktheorie an der Musikhochschule in Dortmund

1994/95

Stipendiat der Villa Massimo in Rom

2002

Stipendiat des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, Bamberg

2002/03

Vertretungsprofessur an der Musikhochschule Frankfurt/Main

2005

Gastprofessur an der Hansei-Universität in SeoulLeitung einer Meisterklasse für Komposition an der Yonsei-Universität in Seoul

2006

Dozent beim Nachwuchsforum der Deutschen Gesellschaft für Neue Musik

seit 2011

Professor für Komposition an der Musikhochschule Bremen

Resonanz

Verschiedene Auszeichnungen, u. a. Beethovenpreis Bonn, Gaudeamus-Kompositionspreis, Schneider-Schott-MusikpreisAufführungen bei zahlreichen Festivals und Konzertreihen im In- und Ausland, u. a. in Amsterdam, Berlin, Frankfurt, Hannover, Köln, Melbourne, München, New York, Oslo, Paris, Rom, Seoul, Stuttgart, Warschau, Witten, Zürich

Schriften von Jörg Birkenkötter

nEUeMusik in NRW/NL, Text für ein Seminar in Bilthoven/NL, Oktober 1999

Neue harmonische Prozessverläufe in Nicolaus A. Hubers Pour les Enfants du paradis, in: MusikTexte Heft 108 (Februar 2006), S. 42-46

[Text zur Umfrage: Das neue Jahrzehnt], in: Musik und Ästhetik, Heft 61 (Januar 2012), S. 6f

Boulez heute, in: MusikTexte, Heft 149 (Mai 2016), S. 76

In die Zukunft weiterdenken. in memoriam K. H. [Nachruf auf Klaus Huber], in: MusikTexte, Heft 155 (November 2017), S. 65f
 

Schriften über Jörg Birkenkötter

Jahn, Hans-Peter: „... das Material aushorchen ...“. Einige Bemerkungen zur Musik von Jörg Birkenkötter, in: Portrait-CD Wergo WER 6536-2
Klötzke, Ernst-August: Der Klang hinter dem Klingenden - zur Musik von Jörg Birkenkötter, Januar 1995, Ms.
Zwenzner, Michael: Inmitten von fremden Klängen. Jörg Birkenkötter wurde Gaudeamus-Preisträger, in: neue musikzeitung 1992, Heft 6


Rundfunkportraits

Ehrler,Hanno: Schwebende Form. Der Komponist Jörg Birkenkötter, Bayerischer Rundfunk, Erstsendung 12. März 2001
Jörg Birkenkötter - im Gespräch mit Carolin Naujocks, Erstsendung DeutschlandRadio Berlin, 25. Juli 1994

in nomine (1999)
für Ensemble
Ms.