Isabel Mundry (*1963)

"Komponieren verstehe ich als das tönende Erfassen eines Augenblicks (egal welcher Dauer), in sich vielschichtig, geprägt und prägend zugleich, durch die musikalische Artikulation meines individuellen Hörens. ...

„Idee und Intention, Strukturfragen und kompositorisches Handeln sind hier drei untrennbar ineinandergreifende Aspekte, in ihrer Relativität zeigt sich ihre Zeitlichkeit, in ihrer besonderen Relation liegt die Einzigartigkeit einer Komposition.“ (Isabel Mundry)

Photo © by Martina Pipprich, Mainz

Hier finden Sie den aktuellen Komponistenprospekt.

1963

am 20. April geboren in Schlüchtern/Hessen, aufgewachsen in Berlin (West)

1983-1991

Kompositionsstudium an der Hochschule der Künste Berlin bei Frank-Michael Beyer und Gösta Neuwirth sowie Studium der Elektronischen Musik am Studio der Technischen Universität; gleichzeitig Belegung der Fächer Musikwissenschaft (bei Carl Dahlhaus), Kunstgeschichte und Philosophie an der Technischen Universität Berlin

1986-1993

Lehraufträge für Tonsatz und Analyse an der Berliner Kirchenmusikschule und an der Hochschule der Künste Berlin

1991-1994

ergänzendes Kompositionsstudium bei Hans Zender in Frankfurt

1992-1994

Aufenthalt in Paris, zunächst als Stipendiatin an der Cité des Arts, anschließend am IRCAM (im Rahmen eines einjährigen Kurses für Informatik und Komposition)

1994-1996

freischaffend in Wien

1996-2004

Professur für Komposition und Tonsatz an der Frankfurter Musikhochschule

1997

Dozentin beim Akiyoshidai-Festival (Japan)

1998, 2000, 2002 und 2008

Dozentin für Komposition bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik

2001

Förderpreis der Ernst-von-Siemens-Stiftung

2002/03

Fellowship am Wissenschaftskolleg Berlin

seit 2004

Professur für Komposition an der Musikhochschule Zürich

2007/08

erster "Capell-Compositeur" bei der Staatskapelle Dresden

2011

Heidelberger Künstlerinnenpreis

seit 2011

Professur für Komposition an der Musikhochschule München

2014

"Deutscher Musikautorenpreis der GEMA" in der Kategorie Solokonzert

Resonanz

Zahlreiche Preise und Stipendien, u. a. Kompositionsstipendium des Berliner Senats, Berliner Kompositionspreis, Boris Blacher-Preis, Schneider-Schott-Preis, Busoni-Preis, Stipendium der Heinrich-Strobel-Stiftung, Kranichsteiner Musikpreis, VR-Leasing-Preis der "Ingrid zu Solms-Stiftung", Mitglied der Akademien in Berlin, Mainz und München

Schriften von Isabel Mundry (Auswahl)

wir sollten enden, in: Schnebel 60, hrsg. von W. Grünzweig, G. Schröder und M. Supper, Hofheim 1990

Emotion in Herstellung und Hörerlebnis - neun Komponistenstatements, in: Österreichische Musikzeitschrift 51 (1996)

Sechzig Zeilen für Gösta Neuwirth, in: Gösta Neuwirth, hrsg. von W. Grünzweig, Hofheim 1997

Polyphonien der Zeit, in: Aspekte der Zeit in der Musik. Alois Ickstadt zum 65. Geburtstag, hrsg. von H. Schneider, Hildesheim 1997

Reden und Schweigen - über die Anwesenheit und Abwesenheit begrifflichen Denkens in der Musik, in: Klangstruktur - Metapher. Musikalische Analyse zwischen Phänomen und Begriff, hrsg. von M. Polth, O. Schwab-Felisch und Chr. Thorau, Stuttgart 2000

Choreographie des musikalischen Raumes, in: Positionen 54 (Februar 2003), S. 27-29
auch abgedruckt (mit Diskussionsbeiträgen) in: Musik und Architektur, hrsg. von Christoph Metzger, Saarbrücken: Pfau 2003, S. 62-70

„Beim Bauen habe ich meine Probe.“ Isabel Mundry im Gespräch mit Peter Zumthor, in: Dissonance, Heft 82, August 2003, S. 14-19

Was weiß ich? Gedanken über den kompositorischen Schaffensprozess, in: Composers-in-residence. Lucerne Festival, Sommer 2003, Frankfurt: Stroemfeld 2003, S. 27-33

Orte der Wahrnehmung. Isabel Mundry und Peter Zumthor im Gespräch mit Patrick Müller, in: Composers-in-residence. Lucerne Festival, Sommer 2003, Frankfurt: Stroemfeld 2003, S. 49-63

Dialoge mit der Öffentlichkeit. Isabel Mundry und Heiner Goebbels im Gespräch mit Max Nyffeler, in: Composers-in-residence. Lucerne Festival, Sommer 2003, Frankfurt: Stroemfeld 2003, S. 71-86

Wer spricht? Über Konstellationen des Ich. Isabel Mundry und Heiner Goebbels im Gespräch mit Max Nyffeler, in: „Ich“. Buch zum Lucerne Festival 2003, Frankfurt/Main: Stroemfeld, S. 213-226

„Für einen Moment die Zeit einfangen“. Isabel Mundry im Gespräch mit Norbert Graf, in: Schweizer Musikzeitung 6 (2003), Heft 10, S. 3-5

„Traces des moments“ - Gedanken über die Zeit des Komponierens und komponierte Zeit, in: Musik und Metaphysik, hrsg. von Eckhard Tramsen, Hofheim: Wolke 2004, S. 151-164

Schreiben und schweigen, in: MusikTexte Nr. 103, November 2004, S. 3f

„Eine Verdichtung des Dialoges“. Die Komponistin Isabel Mundry über ihre Arbeit und Projekte mit dem Kollegen Brice Pauset, in: Wiesbadener Kurier vom 3. März 2005

„Erinnern und Vergessen im Raum der Känge“ in Opernwelt, Jahrbuch „oper 2006“, S. 34-38

Resonanzverhältnis zwischen kompositorischem Ich und Gesellschaft, Vortrag am 12. Mai 2005 in der Hochschule für Philosophie München, hrsg. von Thinkers' Corner, www.thinkerscorner.de
Gefaltete Zeit. Über die Verschränkung von Erinnern und Vergessen in meinem Musiktheater „Ein Atemzug – die Odyssee“, in: Resonanzen. Vom Erinnern in der Musik (= Studien zur Wertungsforschung, Band 47), Wien u. a.: Universal Edition 2007, S. 205-220

Welche Musik? Welche Gesellschaft? – einige kreisende Gedanken, in: Limina. Zur Indifferenz in zeitgenössischer Kunst und Musik, hrsg. von Patrick Frank, Saarbrücken: Pfau 2007, S. 89-98

Bemerkungen zu Hans Zenders „Shir Hahsirim“, in: Hans Zender. Vielstimmig in sich, hrsg. von Werner Grünzweig, Jörn Peter Hiekel und Anouk Jeschke (= Archive zur Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, Band 12), Hofheim: Wolke 2008, S. 91-97

„Institutionalisierung eines Glückfalls“ [Rückblick auf das Jahr als „Capell-Compositeur“], in: semper! Magazin der Sächsischen Staatsoper Dresden, Juni–September 2008, S. 13

Sieben Stücke für einen Raum. Ein Gespräch mit Peter Haimerl, Isabel Mundry, Andreas Schmid und Claudia Seidel, in: Ausstellungskatalog „Sieben Stücke für einen Raum/Seven Pieces for One Space“, Sammlung Daimler Chrysler, DaimlerChrysler Contemporary, 27. September 2002-9. Februar 2003, S. 6-13

Seven Pieces for One Space. A Conversation between Peter Haimerl, Isabel Mundry, Andreas Schmid and Claudia Seidel, in: Exhibition Catalgue „Sieben Stücke für einen Raum/Seven Pieces for One Space“, Daimler Chrysler Collection, DaimlerChrysler Contemporary, September 27, 2002-February 9, 2003, p. 14-19

Und jetzt?, in: Musik & Ästhetik, Heft 33 (Januar 2005), S. 78-80

Verborgene Korrespondenzen, in: High Low. Hoch- und Alltagskultur in Musik, Kunst, Literatur, Tanz und Kino, hrsg. von Corina Caduff und Tan Wälchli (= Kaleidogramme 25), Berlin: Kulturverlag Kadmos 2007, S. 27-37

„Mozart?“, in: Acta Mozartiana 53 (2006), S. 63-67

Zwischen Oper und Avantgarde: ein Riss, in: Die Deutsche Bühne 78 (2007), Heft 9, S. 32-34. Wieder abgedruckt in: KunstMUSIK. Schriften zur Musik als Kunst, hrsg. von Maria de Alvear und Raoul Mörchen, Heft 11 (Herbst 2008), Köln: Maria de Alvear World Edition, S. 25-29

Passagen, in: Passagen. IMS Kongress Zürich 2007. Fünf Hauptvorträge, hrsg. von Laurenz Lütteken und Hans-Joachim Hinrichsen, Kassel u. a.: Bärenreiter 2008, S. 9-20

Kombination oder Komposition? Über das Zusammenspiel von Musik und Theater, in: Die Deutsche Bühne 79 (2008), Heft 12, S. 38-41. Wieder abgedruckt in: KunstMUSIK. Schriften zur Musik als Kunst, hrsg. von Maria de Alvear und Raoul Mörchen, Heft 11 (Herbst 2008), Köln: Maria de Alvear World Edition, S. 30-35

Gespräche auf der Bettkante, in: Kammerton der Gegenwart. Wittener Tage für neue Kammermusik, hrsg. von Harry Vogt und Frank Hilberg, Hofheim: wolke 2009, S. 151f

Regelmäßig unregelmäßig – zur Flüchtigkeit von Mustern in der zeitgenössischen Musik, in: Muster. Ornament, Struktur und Verhalten (= Kontext Architektur), hrsg. von Andrea Gleiniger und Georg Vrachliotis, S. 85-96

Schwankende Zeit, in: Vorzeitbelebung. Vergangenheits- und Gegenwarts-Reflexionen in der Musik heute, hrsg. von Jörn Peter Hiekel, Hofheim: wolke 2010, S. 25-35

Atmen - Schrift / Breathing – Ecriture. Gedanken zur Musik von Toshio Hosokawa / Thoughts on the Music of Toshio Hosokawa, in: Roche Commissions. Toshio Hosokawa, o. O. 2010, S. 102-111

„Ich bin mit Monteverdi aufgewachsen“. Isabel Mundry im Gespräch mit Matthias Roth, in: Rhein-Neckar-Zeitung vom 19.1.2011

Kunst und Künstlichkeit. Ein Gespräch zwischen Siegfried Mauser und Isabel Mundry, in: Isabel Mundry, hrsg. von Ulrich Tadday (= Musik-Konzepte. Neue Folge, Sonderband), München: edition text+kritik 2011, S. 138-156

Reflexion und Sehnsucht, in: Isabel Mundry, hrsg. von Ulrich Tadday (= Musik-Konzepte. Neue Folge, Sonderband), München: edition text+kritik 2011, S. 157-177

“Ich und Du”. On the Relation between Body Image and Sound Structure in Contemporary Music, in: Bodily Expression in Electronic Music, hrsg. von Deniz Peters, Gerhard Eckel und Andreas Dorschel (Routledge Research in Music 2), New York u. a.: Routledge 2012, S. 85-96

Vom „Wie“ zum „Wozu“, in: Neue Zeitschrift für Musik, 173 (2012), Heft 4, S. 37

Keine Musik mehr – eine Gedicht von August Stramm, in: Expressionismus in den Künsten, hrsg. von Marion Saxer und Julia Cloot, Hildesheim u. a.: Olms 2012, S. 62-70

„Nicht-Orte“. Sibylle Kayser im Gespräch mit Isabel Mundry, in: Programmheft musica viva, 22. Februar 2013 (München), S. 16-21

Da ist dauernd etwas los in meinem Kopf. Isabel Mundry im Gespräch mit Jenny Berg, in: Tages Woche (Schweiz), 7. Februar 2014

Gezählte und erzählte Zeit / Counted and Recounted Time, in: Florian Dombois – Angeschlagene Moderne / Struck Modernism, hrsg. von Sabine Schaschl und der Stiftung für konstruktive, konkrete und konzeptionelle Kunst, Zürich: Museum Haus Konstruktiv, S. 8-15 und 16-23

Mundry, Isabel: Sur „Shir Hashirim“, in: Unité – Pluralité. La musique de Hans Zender. Colloque Strasbourg 2012, hrsg. von Pierre Michel, Marik Froidefond und Jörn Peter Hiekel, Paris: Hermann 2015, S. 233-239

Mundry, Isabel: Wie klingt die Gegenwart? Volker Hagedorn und Christine Lemke-Matwey im Gespräch mit Sarah Nemtsov, Johannes Maria Staud, Moritz Eggert und Isabel Mundry, in: DIE ZEIT Nr. 28 (2015)

Eine innige Beziehung? Die Neue Musik und die Musikhochschulen. Florian Hauser im Gespräch mit Dieter Ammann, Isabel Mundry ..., in: Dissonance, Heft 139 (September 2017), S. 2-6

Suche nach ästhetischer Erkenntnis. Isabel Mundry zu den Internationalen Plattformen der Münchener Biennale im Gespräch mit Patrick Müller, in: Neue Zeitschrift für Musik 179 (2018), Heft 2, S. 8-10


Schriften über Isabel Mundry (Auswahl)

Isabel Mundry, hrsg. von Ulrich Tadday (= Musik-Konzepte. Neue Folge, Sonderband), München: edition text+kritik 2011

Albéra, Philippe: Espaces intérieurs, in: Cahiers des atéliers contemporains 5 (Programmheft zum Portraitkonzert im Conservatoire de Lausanne am 2. März 2009), S. 6-9
Büchter-Römer, Ute:
Isabel Mundry. Komponistin, in: Ute Büchter-Römer, Spitzenkarrieren von Frauen in der Musik, München: Ricordi 2011, S. 109-119
Büning
, Eleonore: Für wen komponieren Sie eigentlich? Isabel Mundry, in: Zeitmagazin Nr. 43/1995
Ehrismann, Sibylle: „Ich denke in Tönen“, in: www.landbote.ch, 3. März 2015
Ehrler, Hanno: „Ferne Nähe“. Zu einigen Werken von Isabel Mundry, in: MusikTexte Heft 101, Mai 2004, S. 68-76
Gerhard, Kristina: Der Raum- und Zeitbegriff im Werk Isabel Mundrys – unter besonderer Berücksichtigung ihres Musiktheaterwerks „Ein Atemzug – die Odyssee“, Diplomarbeit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Wintersemester 2005/06
Grimmel, Werner M.: Alles im Fluss. Die Komponistin Isabel Mundry und ihr Interesse an Alter Musik, in: Neue Zeitschrift für Musik 1/1999
Groote, Inga Mai: „Eigenzeit“. Zeiterfahrung und Zeitgestaltung bei Isabel Mundry, in: Isabel Mundry, hrsg. von Ulrich Tadday (= Musik-Konzepte. Neue Folge, Sonderband), München: edition text+kritik 2011, S. 90-102
Hagedorn, Volker: Raus aus dem „Exil“!, in: 128 – das Magazin der Berliner Philharmoniker, 2015, Heft 1, S. 38-46
Herbort, Heinz-Josef: Die elektronischen Philharmoniker, in: Die Zeit Nr. 44/1997
Hiekel, Jörn Peter: Perspektivenreiche Polyphonie. Isabel Mundry, in: Annäherung XI - an sieben Komponistinnen, hrsg. von Clara Mayer, Kassel 2000 S. 40-55
Jeschke, Lydia: Isabel Mundry. Gesichter, in: Das Experimental-Studio der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR, Freiburg 1997
Jezovsek, Veronika: „... sehe ich Räume, so entstehen Klänge“. Isabel Mundry, in: Vivavoce. Frau und Musik, Nr. 60, Frühjahr 2002, S. 2-9
dies.: „… der Tanz als Unsichtbarer …“. Ein Porträt der Komponistin Isabel Mundry, in: MusikTexte, Heft 101, Mai 2004, S. 55-62
Lachmann, Anja: „... weil mich das Hören von Musik nicht loslässt“. Isabel Mundry – Composer in Residence, in: Musik&Theater 23 (2003), Special Edition Lucerne Festival, S. 10-13
Lütteken, Laurenz: Komponieren im 21. Jahrhundert. Eine Annäherung an die Musik von Isabel Mundry, in: Isabel Mundry, hrsg. von Ulrich Tadday (= Musik-Konzepte. Neue Folge, Sonderband), München: edition text+kritik 2011, S. 5-18
Marin, Jeronimo: Compositores fuera del circuito. Isabel Mundry, in: Ritmo, Heft 841 (Mai 2011), S. 46f
Mersch, Dieter: An den Grenzen der Sprache. Eine Laudatio auf Isabel Mundry und Martin Zenck, die Preisträger der Hans und Gertrud Zender-Stiftung 2013, in: Neue Zeitschrift für Musik 174 (2013), Heft 3, S. 56-61
Müller, Patrick: Gestalten von Zeit – Gestalten von Raum. Zur Kammermusik von Isabel Mundry, in: Composers-in-residence. Lucerne Festival, Sommer 2003, Frankfurt: Stroemfeld 2003, S. 13-25; erweitert als „Innenräume der Wahrnehmung. Zur Kammermusik von Isabel Mundry“ in: MusikTexte, Heft 101, Mai 2004, S. 47-52
Nauck, Gisela: Beobachten, Bezeugen, Reagieren. Transformationen des Politischen: Isabel Mundry, Helmut Oehring, Christoph Ogiermann, in: Positionen, Heft 115 (Mai 2018), S. 29-35
Otten, Jürgen: Und am Ende singt er doch. Eine Annäherung an Isabel Mundry und ihr Komponieren, in: Opernwelt, Jahrbuch „oper 2006“, S. 40-42
Pätzold, Patricia: Komponieren heißt, Musik neu zu erfinden. Vom Elektronischen Studio hinaus die Welt: Star-Komponistin Isabel Mundry, in: par-TU. Das Alumni-Magazin der Technischen Universität Berlin, Heft 11 (2006), S. 26
Szendy, Peter: Sandbücher. Für Isabel Mundry, in: Composers-in-residence. Lucerne Festival, Sommer 2003, Frankfurt: Stroemfeld 2003, S. 35-46
Thorau, Christian: Artikel „Isabel Mundry“, in: Lexikon „Komponisten der Gegenwart“, München 1998
ders.: Zeit suchen und Zeit lassen. Die Komponistin Isabel Mundry, in: Positionen 26 (1996)
ders.: „falten und fallen“. Metaphorisches Denken und Hören in der Musik Isabel Mundrys, in: Isabel Mundry, hrsg. von Ulrich Tadday (= Musik-Konzepte. Neue Folge, Sonderband), München: edition text+kritik 2011, S. 37-50
Wald-Fuhrmann, Melanie: Altneue Musik. Zur Auseinandersetzung Isabel Mundrys mit Dufay, Scandello und Couperin, in: Isabel Mundry, hrsg. von Ulrich Tadday (= Musik-Konzepte. Neue Folge, Sonderband), München: edition text+kritik 2011, S. 51-72
Williams, Alastair: Heightened Perception: The Younger Generation. Mundry, in: Music in Germany since 1968, Cambridge: Cambridge University Press 2013, S. 222f


Rundfunkportraits:

Ms. Hanno Ehrler, DeutschlandRadio Berlin, 11. Februar 2001, 55 min.

Spiegelbilder geträumter Räume. Ms. Veronika Jezovsek, Hessischer Rundfunk, 3. April 2001, 90 min.

11 Linien
für Streichquartett
Ms.
UA Berlin, 25. September 1992

Komposition für Flöte und Klavier
Ms.
UA Berlin (Musikbiennale), 22. März 1994

Lieder
Ms.
UA Ludwigslust, 10. Mai 1998