Márton Illés (*1975)

"Márton Illés schreibt eine Musik, in der sich Kalkül und Risiko präzise ausbalanciert die Waage halten. ...

„Die Emotionalität ist stets in ein verbindliches Struktur-Ganzes eingelassen; die Rationalität ist konfrontiert mit geschärfter Klangkraft und Ausbruchsenergie. So gelingt es ihm in jungen Jahren zu einer verbindlichen Aussage zu gelangen, die gelassen aus sich selbst zu wirken in der Lage ist, ohne sich irgendeiner Tagesmode versichern zu müssen.“ (Wolfgang Rihm)

Photo © by Robert Máté, Berlin

Hier finden Sie den aktuellen Komponistenprospekt.

Homepage von Márton Illés

1975

geboren am 12. Dezember in Budapest 

1981-94

musikalische Grundausbildung in Klavier, Komposition und Schlagzeug an verschiedenen Kodály-Schulen in Györ (Ungarn)

1997-2001

Kompositionsstudium an der Musikhochschule Basel bei Detlev Müller-Siemens

1998

Solistendiplom im Fach Klavier bei László Gyimesi an der Musikakademie Basel

2001-05

Kompositionsstudium an der Musikhochschule Karlsruhe bei Wolfgang Rihm sowie bei Michael Reudenbach (Musiktheorie)

2005

Christoph und Stephan Kaske-Preis

seit 2005

Dozent für Musiktheorie an der Musikhochschule Karlsruhe

2008

Förderpreis der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung Schneider-Schott-Preis Paul-Hindemith-Preis

2009

Stipendiat der Villa Massimo in Rom

2009/10

Stipendiat des Experimentalstudios der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR

2011

Stipendiat der Villa Concordia, Bamberg
Aufführungen und Auftragskompositionen bei zahlreichen Musikfestivals und Institutionen: Europäischer Musikmonat Basel, Berliner Philharmonie, Rundfunk Orchester und Chöre Berlin, Ultraschall Berlin, „Hommage à Bartók“-Festival Budapest, Ungarischer Rundfunk, Festival Saison l’orchestre de Caen, Cairo Opera House, Creek Art Fair Dubai, Haydn-Festspiele Eisenstadt, Alte Oper Frankfurt, Hessischer Rundfunk, Freie Akademie der Künste in Hamburg, Heidelberger Frühling, Kasseler Musiktage, Westdeutscher Rundfunk, Münchener Biennale, Gasteig München, Stiftung Schloss Neuhardenberg, Klangspuren Festival Schwaz, Schweizer Radio DRS, Spoleto Festival, Eclat-Festival Stuttgart, Liederhalle Stuttgart, Südwestrundfunk, Wittener Tage für neue Kammermusik.
Schriften von Márton Illés

„Ich bin ein absoluter Organiker“. Márton Illés im Gespräch mit Burkhard Schäfer, in: ensemble (2011), Heft 3, S. 24-27

Musik als klingende Energie. Hans-Dieter Grünefeld im Gespräch mit dem Komponisten, in: Musik & Theater, Juli? 2012, S. 32-34


Schriften über Márton Illés

Hiller, Egbert: „Manische Entwicklungslinien“. Der ungarische Komponist Martón Illés, in: Neue Zeitschrift für Musik, 172 (2011), Heft 1, S. 46-49
Introducing Márton Illés. Radioportrait von Michael Rebhahn, Erstsendung HR, 2.12.2008
Hier gelangen Sie zum vollständigen Werkverzeichnis