Siegfried Thiele (*1934)

"Geradlinigkeit und Unbestechlichkeit sind Eigenschaften des Schaffens von Siegfried Thiele. ...

... Vordergründiges oder modisch Aufgeputztes verschiedener ästhetischer Richtungen entstand während der letzten 40 Jahre Zeit zuhauf in seinem Umfeld. Von derlei Erscheinungen ließ sich Thiele nie beeinflussen.“ (Werner Wolf, 1999)

Foto © by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Hier finden Sie den aktuellen Komponistenprospekt.

1934

am 28. März in Chemnitz geboren

1952

Abitur

1953-1958

Musikstudium in Leipzig: Komposition (bei Wilhelm Weismann und Johannes Weyrauch) und Dirigieren

1958-1962

Lehrtätigkeit an den Musikschulen in Radeberg und Wurzen

1960-1962

weiterführende Kompositionsstudien an der Akademie der Künste Berlin (bei Leo Spies)

seit 1962

Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik in Leipzig (Tonsatz, Partiturspiel)

1971

Dozentur

1973

Gründung und Leitung des Jugendsinfonieorchesters Leipzig

1984

Professur für Komposition

1990-1997

Rektor an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig

1992

Mitglied der Freien Akademie der Künste zu Leipzig

1996

Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste Dresden

1999

Ehrengast der Villa Massimo, Rom

Resonanz

Analysekurse und Vorträge in Berlin, Brüssel, Dornach, Dresden, Fribourg, Gera, Göteborg, Hamburg, Karlsruhe, Mainz, Paris und Rom

Schriften von Siegfried Thiele (Auswahl)

Zeitstrukturen in den Motetten des Philippe de Vitry und ihre Bedeutung für zeitgenössisches Komponieren, in: Neue Zeitschrift für Musik, 1974

Bruckner und die Musik des 20. Jahrhunderts, in: Neue Zeitschrift für Musik, 1978

Bartóks „Mikrokosmos“ - ein Kompendium des modernen Musik-Hörens und Musik-Erfindens, in: Sammelband Hochschule für Musik Leipzig, 1979

Ansprache für Wilhelm Weismann. Zum 80. Geburtstag, in: Peters-Jahrbuch, 1980

Ton und Tongesellschaft, in: Sammelband „Geraer Ferienkurs“, 1982

Intention und Methode einer Bearbeitung. Zur Einrichtung von Bachs „Kunst der Fuge“ für kleines Orchester, in: Bulletin des Musikrats der DDR, 1985

Zuletzt Kafka, jetzt Kleist. Siegfried Thiele im Gespräch mit Claudius Böhm, in: GewandhausMagazin Nr. 41, Winter 2003/04, S. 52-54

Übungen im Verstummen – Übungen im Verwandeln, in: Zwischen Macht und Freiheit. Neue Musik in der DDR, hrsg. von Michael Berg, Albrecht von Massow und Nina Noeske (= KlangZeiten. Musik, Politik und Gesellschaft, Band 1), Köln u.a.: Böhlau 2004, S. 117-125


Monographie über Siegfried Thiele

Kneipel, Eberhard: Siegfried Thiele - für Sie porträtiert, Leipzig 1990, Deutscher Verlag für Musik


Schriften über Siegfried Thiele

Sporn, Christiane: Einer der Meistgespielten (Siegfried Thiele), in: Gewandhaus-Magazin, Nr. 51 (Sommer 2006), S. 31-35
Sramek, Christoph und Wolfgang Orf: „Töne befragen – ihr Sosein erkunden“. Siegfried Thiele Werkverzeichnis (ThWV). Eine Dokumentation zu Leben und Schaffen des Leipziger Komponisten, Altenburg: Kamprad 2017