Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Seit jeher fühlt sich Breitkopf & Härtel dem Oeuvre Mozarts verpflichtet. So kommen – auch in Kooperation mit dem G. Henle Verlag – seit 2003 viele Urtext-Ausgaben auf dem aktuellsten Stand der internationalen Mozart-Forschung heraus.

In der Jugend als Wunderkind gefeiert, begann Wolfgang Amadeus Mozart bereits als Dreijähriger Klavier zu spielen und im Alter von sechs Jahren zusammen mit seinem Vater Leopold und seiner Schwester Nannerl erste Konzertreisen nach München und Wien zu unternehmen. Es folgten weitere Tourneen bis nach Italien. Schon früh entstanden auch erste Kompositionen. Nach 1773 nahm Mozart in Salzburg Stellen als Hoforganist und Kaiserlicher Kammerkomponist an. Das kompositorische Schaffen umfasst mehr als 600 Werke, darunter Orchester-, Klavier-, Kammer-, und Kirchenmusikwerke sowie Opern, unter anderem 'Figaros Hochzeit', 'Don Giovanni' und 'Die Zauberflöte'. Mozart starb in Wien am 5. Dezember 1791.

Seit jeher fühlt sich Breitkopf & Härtel dem Oeuvre Mozarts verpflichtet. So kommen – auch in Kooperation mit dem G. Henle Verlag – seit 2003 viele Urtext-Ausgaben auf dem aktuellsten Stand der internationalen Mozart-Forschung heraus. In der langen Geschichte der Mozart-Editionen ist Breitkopf & Härtel durch die erste Gesamtausgabe (1876ff), die historisch bedeutsamen Biographien von Georg Nikolaus von Nissen 1828 und Hermann Abert 1919/21 sowie das auch heute grundlegende Köchel-Verzeichnis seiner Werke hervorgetreten.