Christian Mason: „feinste Hörerlebnisse“

Über die vor kurzem erschienene Portrait-CD „Unseen Light“ (col legno) von Christian Mason schreibt Tilman Urbach im Mai-Heft der Zeitschrift „Fono Forum“: „Zart ist diese Musik, fast zärtlich zunächst, auf sich selbst bedacht, flirrend, aber nie auftrumpfend. ...

Der junge Gewinner des Komponistenpreises der Ernst von Siemens Musikstiftung verschafft einem hier feinste Hörerlebnisse. Selten hat die Musik eines jungen Komponisten eine solche Magie ausgestrahlt.“ – Eine weitere große Auszeichnung für Mason ist die Aufnahme seines Ensemblestücks „Open to Infinity: A Grain of Sand“ (2015) in die Shortlist des Royal Philharmonic Society Award in der Kategorie „Große Besetzungen“.