„Großartig“: Hans Zenders „Schuberts Winterreise“ als Ballett in Wiesbaden und Darmstadt

Der Tenor Simon Bode auf der Bühne und sein tanzendes alter ego Ramon John begeistern und Volker Milch teilt im „Wiesbadener Kurier“ diese Eindrücke: „Die zwei Stunden gehören zum Eindringlichsten, zum Schönsten, das die Tanzsparte in Wiesbaden in den letzten Jahren zu bieten hatte. Großartig.“  

Mit seiner „komponierten Interpretation“ – so der Untertitel der Partitur – rückt Hans Zender den Liedzyklus neu in die Diskussion. „Schuberts Winterreise“ ist international weit beachtet und wurde in den letzten Jahren als Ballett und als Solo-Oper inszeniert. Zuletzt war das Werk beim Festival „fremd bin ich...“ der Alten Oper Frankfurt in der beklemmenden Regie von Kornél Mundruczó zu sehen.

In Wiesbaden stimmt alles: Zender macht „kongenial Schuberts Zukunft hörbar“, Simon Bode ist „nicht nur stimmlich eine Idealbesetzung“ und Tim Plegge verbindet in seiner Choreografie „die Eleganz des klassischen Vokabulars mit grotesker Charakterstudie und Surrealem“.  

Weitere Aufführungen am Hessischen Staatstheater Wiesbaden:  26/10  29/10  03/11  02/12  29/12

Weitere Aufführungen am Staatstheater Darmstadt: 11/11 (Premiere)  17/11  24/11  08/12  16/12  22/12  25/12  13/01/2018 

 

(Foto: Regina Brocke)